Akkordzither
Zither850

Gachnanger Akkordzither

Zitherringe
ZitherringemitHandjpg

Die Akkordzither

Die grosse Blütezeit  der Zithern war zwischen 1880 und 1940. Industriell gefertigte Zithern  wurden zum Klavier der armen Leute und erlebten eine vorher und nachher  nie dagewesene Verbreitung. Nach dem 2. Weltkrieg wurden die meisten  Zithern nicht mehr produziert und die vorhandenen Instrumente  verschwanden in den Estrichen. Die Feierabendgewohnheiten breiter  Bevölkerungskreise veränderten sich. An die Stelle der Hausmusik traten  zunehmend das Radio und das Fernsehen.

Die Akkordzither wurde in  unzähligen Variationen gebaut. Aus ihr entstanden auch andere  Zithertypen, wie zum Beispiel die Violin- oder die Klavierzither. Die  Saiten der Akkordzithern sind in zwei Gruppen aufgeteilt, rechts sind  die Melodie- und links die Begleitsaiten mit 5 - 10 Akkorden. Früher  schob man zum Spielen ein Blatt mit einer vorgezeichneten Melodie unter  die Saiten. Weil dazu keine Notenkenntnisse erforderlich waren, konnte  sich dieses Instrument auch derart verbreiten.
Die Akkordzither kann  aber auch mit herkömmlichem Notenmaterial gespielt werden.
So ist es  uns auch möglich, mit verschiedenen anderen Instrumenten  zusammenzuspielen.

Ich baue die oben abgebildete Gachnanger Akkordzither. Je nach Wunsch stelle ich  auch Zithern mit mehr Akkorden her.

Meine Frau leitet eine Zithergruppe,  die regelmässig zusammen übt und auch auftritt. Daneben erteilt sie zu  Hause auch Privatstunden.